Startseite Körper Seele Geist Über News Archiv Kontakt
Die Seite für Lebenssinn und Wahrheitssuchende  seele-geist.at  
© C.M  2020

Können sie mir die Quitte einpacken?

(Alle drei vielleicht?)

Alles hat eine Verpackung, so auch

unsere Quitte.

Auch die Worte, die ich hier schreibe,

sind gut verpackt.

Lassen sie uns die Quitte und den Sinn auspacken.

Die Verbindung von Einzelteilen

So wie der Sinn des Textes in den Worten gut verpackt ist, so ist auch unser Geist durch die  Seele im Körper gut verpackt und mit ihm verschmolzen.       Das eine kann ohne dem anderen in unserer materiellen Welt nicht existieren: Ohne Sinn - gibt es nichts. Ohne Bewusstsein - keine Realität. Ohne Außenform - keine Betrachtung. Das eine bedingt das andere: Der Geist ist unsere Existenz. Die Seele ist unsere Bildung. Der Körper ist unsere Manifestation. Alles ist in Bewegung: Geist ist Leben. Seele ist Bewusstseinsbildung. Körper ist Verwandlung. Der Quittenbaum als Bild In diesem Bild stellt der Geist unseres Quittenbaumes den Bauherren dar. Er ist der Bauträger, Geldgeber und Besitzer. Er weiß, wie unser Baum und dann die Quitte aussehen müssen oder sollen. Um ein Bauvorhaben in die Tat umzusetzen, benötigen wir einen Baumeister der unsere Seele darstellen soll. Der Baumeister setzt mit seinen Arbeitern  das Geplante in die Tat um. Die Professionisten je nach ihrer Branche - wie Maurer, Zimmerer, Tischler und Maler setzen die Baumaterialien zu einem Ganzen zusammen. Die Professionisten haben die Fähigkeiten und die Technik um das geplante Vorhaben in die Tat umzusetzen. Im Falle der Quitte sind es im höheren Sinne aber unbewusste, organisch-biologische Bildungsprozesse die unsere Professionisten darstellen sollen. Diese fügen werktätig unsere Seelenspezifika richtig zusammen und das Bauergebnis wird durch die Manifestation des Baumes als Außenform für unser Auge sichtbar. Das eine ergibt das andere. Es hat alles seine Funktion. So ergeben alle Einzelteile ein ineinander verbundenes Ganzes. Jedes für sich kann man benennen und bezeichnen, aber das Resultat ist ein Ganzes: unser Quittenbaum. In der materiellen Welt gibt es noch einen wichtigen Faktor: die Zeit. Im Winter wird es keine Quitte am Baum geben, die wir betrachten und essen könnten. Um etwas wachsen zu lassen braucht es Zeit. So auch bei unserem oberen Bild, hier werden wir auch nicht gleich die Früchte ernten können. Alles hat seine Zeit und braucht die nötige Zeit um auszureifen. Vielleicht lassen sich auch hier schon Früchte erkennen. So auch unsere eigene Bildung: Der Geist bildet unsere Seele mit dem dazu passenden Körper. Die  Seele reift in ihrem Körper zu einem vollkommenen Menschen (es sollte so sein!), wo Körper, Seele und Geist „Eines“ ergeben. Eine Kombination von Einzelteilen ergibt ein Ganzes. Nur eine Einheit führt zum Ziel und Resultat.